Einander tragen/getragen sein

  • tragen
  • getragen sein
  • geben
  • nehmen

Getragen werden, Schutz erfahren- eine erste Urerfahrung eines jeden Menschen im Mutterleib. Die Fähigkeit, sich um andere zu kümmern, kann sich aus dieser Erfahrung heraus entfalten und entwickeln.

Auch als Erwachsene dürfen wir uns in diesem Wechselspiel von Geben und Nehmen betrachten und erkennen, was uns genug Energie zum Leben gibt. „Do it yourself“ ist die eine Seite, „Let it be“ die andere. Eine gute Balance beider Pole ist wichtig, aber nicht selbstverständlich.

Jedes Paar hat seine ganz besondere und eigene Art der Gegenseitigkeit

Welcher Beziehungsrahmen würde sich besser dafür eigenen, dies gemeinschaftlich auch gut zu leben, als unsere Partnerschaft!
Gleichwertig und verschiedenartig haben wir die Chance, ja sogar die Aufgabe, uns gegenseitig zu unterstützen und zu stärken. Die Kunst ist es jeweils, diese Angebote wahrzunehmen, dankend anzunehmen und sich stückweise auch tragen zu lassen.

Jedes Paar hat seine ganz besondere und eigene Art der Gegenseitigkeit.Wir nehmen uns Zeit, dies zu „untersuchen“, bewusst zu machen, Bedürfnisse zu erkennen, einander wertzuschätzen und zu danken, und daraus neue Kraft zu schöpfen.

Die aktuellen Workshops